Coronavirus

Die Erkrankung „Corona Virus Diseas 2019“ (CoVid19) bezeichnet ist eine Infektion mit dem 2019 erstmals in Wuhan aufgetretenem Coronavirus Sars-Cov-V2. Aktuell haben Bundes- und Landesregierung sowie die EU eine Reihe von Maßnahmen ergriffen um die Ausbreitung dieses Virus in Deutschland und Europa zu verzögern. Ziel dieser Verzögerung ist es die Anzahl der Patienten mit schweren Verläufen über einen möglichst langen Zeitraum zu strecken, damit die einzelnen Patienten ausreichend versorgt werden können. Erkranken zu viele Menschen gleichzeitig, ist dies nicht mehr möglich und die Gefahr für den einzelnen steigt durch eine mangelhafte Versorgung deutlich an.

Schutzmaßnahmen

In 14 tägige häusliche Quarantäne sollte, wer:

Wir Ärzte sind nicht befugt eine Quarantäne anzuweisen. Hierbei handelt es sich um eine behördliche Anordnung, die auch rechtliche Konsequenzen nach sich zieht (Fehlen am Arbeitsplatz, Entschädigung bei Verdienstausfall usw.). Wenden Sie sich hierfür bitte an das Gesundheitsamt der Stadt Schweinfurt (09721 55745) und nicht an unsere Praxis oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Soziale Kontakte meiden sollte, wer:

  • Kontakt zu einer Person hatte, deren Testergebnis auf Corona noch aussteht

  • Sich in einem Gebiet aufgehalten hat, in dem Coronaviren vorkommen

Basismaßnahmen als Infektionsschutz:

  • Kontakte meiden (je weniger Kontakte Sie haben, desto geringer ist das Risiko einen Träger mit CoVid19 zu treffen)

  • Abstand halten (je weiter der Abstand, desto weniger Aerosol bekommen Sie beim Ausatmen des anderen ab)

  • Hände waschen (30 Sek. mit Seife und warmem Wasser aufschäumen), keine Hände schütteln, sich nicht in das Gesicht fassen (die Viren werden häufig von dem Gesicht auf die Hand, von Hand zu Hand und dann wieder von der Hand ins Gesicht übertragen)

  • Kontakt zu Risikogruppen meiden (u.a. alte Menschen, kranke Menschen, Kleinkinder)

Verhalten bei Erkrankung

Wenn Sie Symptome wie Husten, Fieber, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen oder andere Infektzeichen zeigen, kommen Sie nicht in unsere Praxis sondern Kontaktieren Sie uns telefonisch.

Wenn Sie zusätzlich innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer Person mit nachgewiesener Covid19 oder zu einer Person unter Abklärung hatten oder sich in einem der Risikogebiete (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) befanden, wenden Sie sich direkt an den Dienst der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Diesen erreichen Sie unter der 116117 aus jedem Ortsnetz.

FAQ

Brauche ich Händedesinfektionsmittel?

  • Eine hygienische Händedesinfektion ist nach aktuellem Stand nicht notwendig und ersetzt das Händewaschen nur, wenn sie fachgerecht durchgeführt wird und viruzides Desinfektionsmittel verwendet wird

Kann ich mich prophylaktisch testen lassen?

  • Nein. Um die Labore nicht zu überlasten und die Diagnostik unnötig zu verzögern ist es wichtig nur bei begründetem Verdacht einen Test durchzuführen. Wir testen deshalb, unabhängig davon ob Sie oder Ihr Arbeitgeber den Test bezahlen, nur bei medizinischer Indikation.

Was kostet ein Test auf Covid19?

  • Seit Mitte/Ende Februar ist der Test bei medizinischer Indikation eine Kassenleistung.

Unter der 116117 kann ich niemanden erreichen. Was nun?

  • Leider ist das Patientenaufkommen deutlich größer als die reguläre Kapazität der 116117. Die KV arbeitet an einer Lösung. Bitte haben Sie Geduld.

Die Mainbogenpraxis ist telefonisch nicht erreichbar. Was soll ich tun?

  • Die Telefonanfragen haben sich mehr als verdreifacht. Auch wenn mehrere unserer Helferinnen durchgehend am Telefon sind, kann es dauern, bis Sie zu uns durchkommen. Bitte bewahren Sie Geduld und rufen Sie den Rettungsdienst nur im Notfall (auch dieser ist an der Belastungsgrenze). Kommen Sie bitte auch nicht in unsere Praxis – Sie könnten andere Patienten gefährden.