CoViD-Impfung

Mittlerweile wurden alle unsere Hausbesuchspatienten zu Hause geimpft. Sobald die Zweitimpfung fällig ist, werden diese Patienten von uns angerufen um einen Termin zu vereinbaren. Dies ist in der Regel 6 Wochen nach der Erstimpfung.

Die Impfung in unserer Praxis erfolgt nach Prioritätsgruppen (s.u.). Diese werden nacheinander für die Terminvereinbarung freigegeben. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir, so lange der Impfstoff knapp ist, die Reihenfolge der Impfungen nach dem medizinischen Risiko jedoch nicht nach der Zugehörigkeit zu bestimmten Berufsgruppen ausrichten und bei einer unklaren Nachschubsituation keine langfristigen Termine planen können. 

Die Impfpriorisierung soll zum 17.05.2021 (Bayern) bzw. zum 07.06.2021 (Bund) aufgehoben werden. Da sich hierdurch weder die zur Verfügung stehende Impfstoffmenge noch die Impfkapazität ändern, werden wir trotzdem nicht automatisch mehr Impfungen pro Woche durchführen können. Die Terminvergabe wird dann jedoch primär nach Wartezeit erfolgen. Patienten mit einem hohen, individuellen Risiko werden in Ausnahmefällen weiterhin vorgezogen. Melden Sie sich daher möglichst früh an, falls Sie von uns geimpft werden wollen. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung unten stehende Emailadresse und rufen Sie uns nicht an – es besteht sonst die Gefahr, dass Patienten mit akuten Beschwerden am Telefon nicht mehr durch kommen.

Terminvergabe

Nach derzeitigem Stand bekommen wir immer am Ende der aktuellen Woche mitgeteilt, wieviel Impfstoff wir in der Folgewoche erhalten werden. Die Impftermine müssen dann recht kurzfristig geplant werden. Aus diesem Grund ist eine direkte Terminvergabe nicht möglich. Gerne können Sie sich, wenn Sie eine Impfung möchten, auf einer Warteliste eintragen lassen. Die Wartelisten werden aktuell noch nach Prioritäten getrennt. Mit dem Wegfall der Impfpriorisierung entfällt diese Trennung. Sobald wir die Information bekommen, wieviel Impfstoff in der folgenden Woche geliefert wird, werden wir die entsprechende Anzahl an Terminen freischalten, die Wartelisten nach absteigender Priorität und Wartezeit durchgehen, die Patienten anrufen und einen Termin vereinbaren, bis alle Impfdosen verplant sind.

Sie können sich unkompliziert per Email in die Warteliste eintragen lassen. Bitte schreiben Sie, uns eine kurze Nachricht (gerne auch nur Stichpunkte – siehe unten) an die unten stehende Adresse. Diese haben wir zur Koordinierung der Coronaimpfung eingerichtet. Sie bekommen eine Bestätigungsmail sobald wir Ihre Email bearbeitet haben (dies kann jedoch abhängig vom Andrang mehrere Tage bis zu wenige Wochen dauern – mit dem Wegfall der Impfpriorisierung zum Ende Mai/Anfang Juni ist der Andrang aktuell sehr groß und wir bekommen bis zu 1.000 Emails am Tag) und einen Anruf zur Terminvereinbarung sobald Sie an der Reihe sind (die Wartezeit ist abhängig von der Nachfrage nach Impfungen und dem Impfstoffnachschub). Mit der Terminvereinbarung wird auch der Impfstoff für Sie und alle anderen Patienten reserviert. Ein nachträgliches Wechseln auf den Impfstoff eines anderen Herstellers ist deshalb nicht  mehr möglich. Wenn Sie zwischenzeitlich andernorts einen Impftermin bekommen haben (z.B. im Impfzentrum), können Sie sich von der Warteliste streichen lassen.
Zur Aufnahmen auf die Warteliste verwenden Sie bitte den Betreff „Aufnahme Warteliste“.
Um sich wieder von der Liste streichen zu lassen, geben Sie bitte den Betreff „Abmeldung Warteliste“ an.

 CoViD-Impfung@mainbogenpraxis.de

 Zur Eintragung auf die Warteliste benötigen wir von Ihnen die folgende Information (gerne als Stichpunkte):

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer (ohne Telefonnummer können wir Sie für die Terminvergabe nicht erreichen)
  • Einschränkungen (z.B. ob sie einen Impfstoff ausschließen möchten oder ob Sie explizit nur einen Impfstoff möchten)

Für alle Patienten, die sich nicht per Email anmelden können, haben wir eine eigene Durchwahl für die Coronaimpfung eingerichtet (Nummer und Erreichbarkeit s.u.). Wir rechnen in den kommenden Tagen mit vielen Impfanfragen. Bitte verwenden Sie zur Anmeldung so weit wie möglich den Weg über die E-Mail-Adresse. Dadurch entlasten Sie nicht nur unsere Mitarbeiterinnen an der Anmeldung sondern auch Ihre Mitpatienten, die wegen Krankheit anrufen und am Telefon nicht durch kommen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir unter der normalen Praxisnummer keine Termine zur Coronaimpfung vereinbaren und Sie auch nicht auf die Warteliste aufnehmen können. Diese bleibt dem „normalen“ Praxisbetrieb vorbehalten.

 Durchwahl zur CoViD-Impfung

09721/75961152

Erreichbarkeit Mo. – Fr. 09.00 bis 11.00

Ablauf Impftermin Erstimpfung

Zum Impftermin benötigen Sie:

  • Versichertenkarte  
  • Impfpass 
  • Aufklärung, Anamnese und Einwilligung zum passenden Impfstoff (jeweils ausgefüllt – s.u.) – ohne diese Dokumente ist die Impfung nicht möglich

Unterlagen zu mRNA-Impfstoffe (Biontech/Pfizer oder Moderna)

Aufklärung                                        Anamnese und Einwilligung

Unterlagen zu Vektorimpfstoffe (AstraZeneca bzw. Janssen/Johnson & Johnson)

Aufklärung                                        Anamnese und Einwilligung

(sollten Sie die Unterlagen nicht ausdrucken können, können Sie sie gerne jederzeit vorab an der Anmeldung der Mainbogenpraxis mitnehmen)

Um zur Erstimpfung zu gelangen betreten Sie die Mainbogenpraxis durch den rückwertigen Eingang, nehmen die Treppe zur linken Hand in den ersten Stock, halten sich links (Beschilderung: „Erstimpfung“) und melden sich dort an der Anmeldung. Hier werden Ihre Unterlagen entgegen genommen. Anschließend klärt Sie einer unserer Ärzte im Sprechzimmer über die Impfung auf, führt diese durch und dokumentiert sie in Ihrem Impfpass. Nach der Impfung müssen Sie noch eine gewisse Zeit zur Beobachtung vor Ort bleiben (i.d.R. 15 Minuten) und können sich dann an der Anmeldung wieder abmelden und einen Termin für die zweite Impfung vereinbaren.

 

Zweitimpfung

Bei den meisten Impfstoffen gegen CoViD-19 werden zwei Impfungen in einem bestimmten Abstand benötigt. In der Regel schützt die erste Impfung vor einem schweren oder tödlichen Verlauf, während die zweite Impfung für den Langzeitschutz sorgt. Wichtig ist, dass der Mindestabstand zwischen erster und zweiter Impfung nicht unterschritten wird. Ein größerer Abstand zwischen erster und zweiter Dosis hat, nach derzeitigem Wissen, keine negative Auswirkung auf den Gesamterfolg der Impfung.

Für die Impfstoffe von Biontech und AstrazEneca gilt aktuell ein Abstand von 6 Wochen zwischen erster und zweiter Impfung. Den Termin zur zweiten Impfung vereinbaren wir direkt bei Ihrer Erstimpfung. Für Hausbesuchspatienten gilt, dass wir Sie rechtzeitig anrufen um einen Termin für eine zweite Impfung zu vereinbaren.  Sollten wir mit Ihnen einen Termin zur Zweitimpfung für AstraZeneca mit einem Abstand von 12 Wochen vereinbart haben (der Abstand wurde Anfang Mai reduziert), werden wir Sie anrufen um einen früheren Termin zu vereinbaren. 

Nach einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson wird keine zweite Impfung benötigt. Dieser Impfstoff steht uns frühestens in der KW 22 zur Verfügung. Eine Verfügbarkeit des Impfstoffes von Moderna ist in unserer Praxis aktuell nicht abzusehen. 

Den Termin für die zweite Impfung haben Sie bereits direkt nach der ersten Impfung erhalten. Um zur Zweitimpfung zu gelangen betreten Sie die Mainbogenpraxis  wieder durch den rückwertigen Eingang, nehmen erneut die Treppe zur linken Hand in den ersten Stock, halten sich diesmal aber rechts (Beschilderung: „Zweitimpfung“) und melden sich dort an der Anmeldung. Hier werden Ihre Unterlagen entgegen genommen. Anschließend erfolgen wieder die Impfung und Dokumentation und Sie müssen erneut eine gewisse Zeit zur Beobachtung vor Ort bleiben (i.d.R. 15 Minuten) bevor Sie sich wieder abmelden.

Zum Termin für die Zweitimpfung benötigen Sie:

  • Versichertenkarte  
  • Impfpass 

I.d.R. erfolgt die Zweitimpfung immer durch die Einrichtung, welche die Erstimpfung vorgenommen hat. In begründeten Ausnahmen kann es sein, dass Sie eine Zweitimpfung bei uns erhalten, obwohl Sie bereits eine Erstimpfung durch einen anderen Impfer erhalten haben. Für Sie gilt dann der gleiche Ablauf wie bei einer Erstimpfung. Bringe Sie in diesem Fall bitte die gleichen Unterlagen wie zur Erstimpfung mit und stellen Sie sich ggf. bei „Erstimpfung“ an. 

Betriebliche Impfungen 

Betriebe mit einer großen Anzahl an wechselnden, engen Kontakten zwischen Mitarbeitern und anderen Mitarbeitern oder Kunden können im Falle einer Infektion das Ausbruchsgeschehen stark beschleunigen. In der Vergangenheit gab es immer wieder Infektionscluster in Betrieben (z.B. große Fleischereibetriebe). Wenn in Ihrem Betrieb ein besonderes Risiko der Verbreitung von SARS-CoV-2 besteht, können wir auch hier eine Impfung von Mitarbeitern mit dem Impfstoff Vaxzevria (AstraZeneca) vornehmen. Entscheidend ist hierbei weniger die Frage der individuellen Gefährdung des einzelnen Mitarbeiters, sondern primär die Frage in wieweit ein Ausbruch in Ihrer Firma die Pandemie beschleunigen würde.

Falls Sie Bedarf an einer Impfkampange haben, schreiben Sie uns eine gerne eine E-Mail: 

betriebsimpfung@mainbogenpraxis.de

Da wir die Impfung unserer Patienten vorrangig angehen, stehen uns hierfür jedoch nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung.  ZurZeit sind leider keine weiteren betrieblichen Impfungen möglich (Stand 20.05.2021).  

Impfungen für Jugendliche

Die Impfstoffe der Firmen AstraZeneca, Johnson&Johnson und Moderna sind erst ab 18 Jahren zugelassen. Für Jugendliche ab 16 Jahren ist eine Impfung mit dem Impfstoff von Biontech möglich. Für Patienten unter 16 Jahren gibt es aktuell keinen zugelassenen Impfstoff. An einer Änderung der Zulassungsgrenzen wird derzeit gearbeitet. Hierauf haben wir keinen Einfluss. 

 

Aufklärung für Drive-In-Impfstrecke 

Für die Impfung in der Drive-In-Impfstrecke im Impfzentrum auf dem Volksfestplatz wird teilweise eine ärztliche Aufklärung durch den Hausarzt gefordert. Diese können wir nicht leisten. Aufklärung, Risikoabwägung und Haftung obliegen dem Arzt, der einen Eingriff durchführt und können nicht ohne weiteres an fremde Dritte delegiert werden. 

 

FAQs

Ich wurde in der Mainbogenpraxis geimpft. Bekomme ich jetzt einen Impfnachweis?

Wir wissen leider auch nicht, wie der digitale Impfnachweis aussehen wird, wann er kommt und wer ihn ausstellt. Wir dokumentieren Ihre Impfung in Ihrem Impfpass und zusätzlich in Ihrer Akte. Sie kann so nicht „verloren“ gehen. Es ist zu vermuten, dass die Hausärzte in der Zukunft befähigt werden einen solchen digitalen Impfnachweis auszustellen. In diesem Fall können wir den Nachweis nachträglich für Sie erstellen.

Ich wurde an einem anderen Ort geimpft und möchte mir jetzt einen Impfnachweis ausstellen lassen. Geht das?

Aktuell nicht. Wir wissen weder wie dieser Impfnachweis aussehen wird, noch welche Anforderungen an ihn gestellt werden. 

Ich habe mich bereits in der Praxis auf eine Warteliste setzen lassen. Muss ich mich jetzt erneut anmelden?

Nein. Alle Patienten dieser Liste werden automatisch übernommen.

Macht es einen Unterschied, zu welchem Zeitpunkt ich auf die Warteliste komme?

Ja. Innerhalb derselben Priorisierung gehen wir der Reihe nach vor. Haben Sie sich eher angemeldet, erhalten Sie unter Umständen auch eher einen Impftermin.

Ich habe mich per Email für die Coronaimpfung angemeldet und erst 3 Tage später die Bestätigung des Eintrags auf die Warteliste erhalten. Habeich nun 3 Tage „verloren“?

Nein. Für das Eintragen auf die Warteliste zählt der Eingangszeitpunkt Ihrer Email, nicht der Versand der Bestätigung.

Kann ich mir den Impfstoff mit dem ich geimpft werden soll aussuchen?

Ja. Sie entscheiden, mit was Sie geimpft werden möchten. Allerdings kann es sein, dass Sie dann länger warten müssen, bis der entsprechende Impfstoff für Sie zur Verfügung steht. Wir haben leider keinen Einfluss auf die Art und Menge der Impfstofflieferung und können nur anbieten, was uns zur Verfügung gestellt wird.

Ich wurde mit AstraZeneca geimpft und habe einen Termin zur Zweitimpfung in 12 Wochen bekommen. Kann ich den Termin vorziehen?

Wir werden Sie anrufen um einen Termin mit dem Abstand von 6 Wochen zu Ihrer Erstimpfung zu vereinbaren. Der Abstand wurde Anfang Mai verkürzt. 

Ich bin jünger als 60 Jahre, habe als Erstimpfung AstraZeneca bekommen und anschließend wurde die RKI-Empfehlung geändert. Wie geht es jetzt weiter? 

Die Zweitimpfung kann mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) durchgeführt werden. Den Abstand gibt die Erstimpfung (bei AstraZeneca aktuell 4 bis 12 Wochen) vor. Alternativ können Sie die zweite Impfung aber auch regulär mit AstraZeneca vornehmen lassen.   

Ich bin jünger als 60 Jahre, habe als Erstimpfung AstraZeneca bekommen nachdem die RKI-Empfehlung geändert. Wie geht es jetzt weiter? 

I.d.R wird die Zweitimpfung ebenfalls mit AstraZeneca durchgeführt. Es muss nicht automatisch gewechselt werden. 

Ich habe meine Erstimpfung im impfzentrum erhalten. Kann ich die Zweitimpfung in der Mainbogenpraxis bekommen? 

Nein. Zweitimpfungen müssen durch die Einrichtung, welche die Erstimpfung durchgeführt hat, vorgenommen werden.